KTM baut im Thurgau aus und investiert 2 Mio CHF am Standort Frauenfeld

Frauenfeld (awp) - Der Schweizer Börsenneuling KTM investiert in den Standort Schweiz. Für rund 2 Mio CHF wurde ein Gebäude in Frauenfeld gebaut, wie eine KTM-Sprecherin am Mittwoch einen Bericht der "Handelszeitung" gegenüber AWP bestätigt. Der Motorradhersteller wolle von dort aus das Geschäft für internationale Verträge stärken und den Standort Schweiz als "globalen Aufmarschplatz" etablieren.
30.11.2016 14:30

Für das laufende Jahr rechnet CEO Stefan Pierer laut dem Bericht mit einem Umsatz von 1,3 Mrd EUR und mehr als 200'000 verkauften Motorrädern. Zudem will er für das nächste Jahr Zukäufe nicht ausschliessen, dazu aber keine zusätzlichen flüssigen Mittel eintreiben.

Seit dem Handelsstart Mitte November an der Schweizer Börse SIX verzeichnen die KTM-Titel ein Plus von gut 7%.

sta/rw

(AWP)