KTM gewinnt Schiedsverfahren im Streit um Peguform-Verkauf - 20 Mio EUR

Der österreichische Motorrad- und Sportwagenhersteller KTM kann aufatmen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, gewinnt seine Tochtergesellschaft PF Beteiligungsverwaltungs GmbH den Rechtstreit über den Verkauf der Peguform-Gruppe.
24.02.2017 07:56

Seit fast vier Jahren war das Verfahren gegen PF bei einem deutschen Schiedsgericht hängig. Nun haben die Richter die Klage abgewiesen: Sie sei "unbegründet". Konkret ging es um eine Summe von rund 20,4 Mio EUR. Die Summe war seit dem Verkauf der Beteiligung an Peguform im Jahr 2012 auf einem Treuhandkonto hinterlegt.

Dieses Geld fliesst nun vollständig der Unternehmensgruppe KTM Industries zu. Die Klägerin müsse zudem den Grossteil der für KTM Industries angefallenen Prozesskosten und Gerichtsgebühren ersetzen, heisst es weiter.

pr/uh

(AWP)