Kudelski steigert Umsatz und Nettoergebnis im ersten Halbjahr - Höhere Guidance

(Zusammenfassung mit Aktienschlusskurs)
18.08.2016 17:44

Cheseaux-sur-Lausanne (awp) - Der Kudelski-Konzern hat im ersten Halbjahr 2016 den Umsatz gesteigert und rechnet auch im zweiten Semester mit weiterem Wachstum. Die Guidance für das Gesamtjahr wird angehoben. Aufgrund deutlich niedrigerer Finanzierungskosten und der negativen Währungseffekte im Vorjahr verdoppelte sich der Nettogewinn. Die Aktien gaben nach der guten Entwicklung der vergangenen Monate aber stark nach.

Der Umsatz stieg um rund 12% auf 481,8 Mio CHF, wie das auf digitale Sicherheitssysteme spezialisierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das operative Ergebnis auf Stufe EBIT lag mit 33,4 Mio CHF hingegen um 6,9% unter dem Wert des Vorjahres.

Unter dem Strich steht demgegenüber ein mehr als verdoppelter Reingewinn von 21,0 Mio CHF (VJ 9,8 Mio). Das den Aktionären zurechenbare Reinergebnis wird mit 17,0 Mio CHF ausgewiesen (VJ 7,0 Mio).

Als Gründe für den Gewinnsprung werden geringere Finanzierungskosten und negative Währungseffekte im Vorjahr genannt. Nach der Rückzahlung eines Kreditvertrags über 165 Mio CHF und der Ausgabe einer Anleihe über 200 Mio sanken die Zinsaufwendungen auf 4,8 Mio CHF von zuvor 9,1 Mio. Die Netto-Finanzierungsaufwendungen beliefen sich auf 2,7 Mio, verglichen mit 15,2 Mio im Vorjahreszeitraum.

SKIDATA MIT DEUTLICHEM WACHSTUM

Die Kernsparte Integrated Digital TV (iDTV, Verschlüsselung von TV-Inhalten) steigerte den Umsatz um 1,7% auf 336,7 Mio CHF. In Kernmärkten seien weitere Aufträge verbucht worden und die Expansion mit den Zukäufen wie NexGuard Labs wurde das Portfolio etwa im Bereich digitaler Wasserzeichen ausgebaut.

Die kleinere Sparte "Public Access" mit SKIDATA (Kontrolltools unter anderem für Parkhäuser und Skilifte) legte um 51% auf 138,8 Mio zu. Hier habe insbesondere die Nachfrage ausserhalb Europas zum starken Plus beigetragen. Die Gruppe rechnet mit weiterem Wachstum und einer vergleichsweise geringeren Saisonalität im zweiten Halbjahr.

Der Bereich Kudelski Securities habe die Expansion vorangetrieben und mit dem zweiten Gruppen-Hauptsitz in Phoenix Arizona werde das Standbeim im wichtigen US-Markt gestärkt. Hier wurde zudem Milestone Systems zugekauft, das Management verstärkt und mit verschiedenen Unternehmen Technologie-Partnerschaften geschlossen, so Kudelski weiter.

Profitiert hat das Unternehmen auch von einem anhaltenden "Momentum" in Sachen Lizenzdeals, wie es weiter heisst. Dabei wird auf die Vereinbarungen verwiesen, die etwa mit Yahoo, Verizon oder einem weiteren nicht namentlich genannten Fortune-50-Unternehmen geschlossen wurden. Weitere Vereinbarungen mit Apple, RPX oder Hulu würden im zweiten Semester wirksam.

BLICK AUF CHINA - GUIDANCE ANGEHOBEN

Mit Blick auf das zweite Halbjahr bleibt CEO André Kudelski insgesamt gelassen. "Wir bereiten eine Vorgehensweise vor, die es uns erlauben wird, allfällige Veränderungen und konjunkturelle Herausforderungen gut zu meistern", sagte er. "Vor dem Brexit sorgen wir uns nicht. China müssen wir hingegen gut beobachten, da dieser Markt auch für die Entwicklung in anderen aufstrebenden Märkten entscheidend sein kann."

Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen insbesondere im Bereich iDTV mit höheren Umsätzen. Die Guidance wird angehoben und der Betriebsgewinn soll nun zwischen 90 und 100 Mio zu liegen kommen (zuvor 75 - 90 Mio) bei einem Umsatz von über 1 Mrd CHF.

Mit den vorgelegten Zahlen hatte Kudelski die Markterwartungen teilweise übertroffen. Insbesondere Skidata sei stärker gewachsen. Die Aktie rutschten jedoch nach einer zunächst positiven Reaktion ins Minus ab und büssten bis Handelsschluss deutliche 5,5% auf 19,90 CHF ein. Zu Wochenbeginn wurde noch bei 21,60 CHF ein Fünfjahreshoch erreicht.

yr/dm

(AWP)