Kudelski-Tochter Nagra profitiert von US-Gerichtsentscheid - Titel ziehen an

(Meldung vom Freitag ergänzt um Analystenkommentare und Aktienkurs)
12.09.2016 09:52

Zürich (awp) - Die Kudelski-Tochter Nagra hat vor einem US-Gericht im Rechtsstreit mit der chinesischen Zhuhai Gotech Intelligent Technology Co. (Gotech) einen Erfolg erzielt. Das US-Bezirksgericht des Southern District of Texas habe Gotech wegen Produktpiraterie verurteilt, teilte Kudelski am Freitagabend mit. Am Montag legen die Kudelski-Titel entgegen dem breiten Markt zu. Analysten erwarten im Falle einer vollumfänglichen Strafzahlung positive Effekte.

Der Nagravision sind laut Kudelski vom Gericht Schadensersatzzahlungen in Höhe von 101 Mio USD zugesprochen worden. Das Gericht sei zum Schluss gekommen, dass Gotech zusammen mit zwei dazugehörigen Unternehmen über ein weltweites Netzwerk Raubkopien von Settopboxen der Marken Globalsatz, AZAmerica, NAZABox, Captiveworks und Limesat hergestellt und vertrieben habe. Gotech habe mit der Verwendung von Internet Key Sharings-Servern sowohl gegen den Digital Millennium Copyright Act als auch gegen den Federal Communications Act verstossen, heisst es.

Die Experten der Baader Helvea geben zu bedenken, dass Gotech noch in Berufung gegen die Entscheidung des Gerichts gehen kann und es daher Unsicherheit gebe bezüglich der schlussendlichen Zahlung an Kudelski. Trotzdem glaubt die Bank, dass der Gerichtsentscheid einen positiven Einfluss auf die Reputation von Kudelski zur Bekämpfung der Cyper-Piraterie habe. Die Bank kommt zum Schluss, dass Kudelski dadurch mehr Beachtung im US Cyber-Markt bekomme und sich die grosse Investitionen in den zweiten Hauptsitz in den USA lohne.

Auch die ZKB ist überzeugt, dass unter Annahme einer Strafzahlung im Umfang des vollen Betrags sich ihre "faire" DCF-Wert der Kudelski-Aktie um rund 10% auf etwas über 17 CHF erhöhe. Man erwartet aber, dass Zhuhai das Urteil weiterzieht und die Höhe des Schadenersatzes in Frage stellt. Aufgrund der finanziellen Lage von Zhuhai Gotech sei die Durchsetzbarkeit der Forderung bei einer definitiven Verurteilung zudem unsicher. Angesichts dieser Faktenlage bestätigt die Bank ihre Einstufung "Marktgewichten".

Die Kudelski-Valoren legen im frühen Handel leicht zu und notieren gegen 9.25 Uhr 0,8% höher. Damit steigen die Aktien entgegen dem breiten Markt, der gemessen am SPI derweil 1,3% einbüsst.

sta/ra

(AWP)