Kundenschwund drückt Gewinn des US-Telekomkonzerns Verizon

Der US-Telekommunikationskonzern Verizon Communications hat im ersten Quartal einen Gewinnrückgang verzeichnet. Das Nettoergebnis sank um 20 Prozent auf rund 3,55 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das Ergebnis je Aktie verringerte sich um 21 Prozent auf 0,85 Dollar. Bereinigt Sondereffekte lag das Ergebnis je Aktie mit 0,95 Dollar leicht unter den Erwartungen der Analysten.
20.04.2017 14:27

Der Umsatz sank um 7,3 Prozent auf knapp 30 Milliarden Dollar. Auf vergleichbarer Basis, das heisst bereinigt um Zu- und Verkäufe, lag das Minus bei 4,5 Prozent. Sowohl im Mobilfunk- als auch im Festnetzgeschäft bröckelte der Umsatz. Unter dem Strich verlor Verizon 307 000 Mobilfunkvertragskunden.

Für den Rest des Jahres geht Verizon von einer besseren Entwicklung aus. Der vergleichbare Umsatz sowie das bereinigte Ergebnis je Aktie sollen sich in etwa auf Vorjahresniveau bewegen./nas/mis

(AWP)