Kuros erhält CE-Kennzeichnung für Neuroseal

Das Biotechunternehmen Kuros hat die CE-Kennzeichnung für sein bei Schädeloperationen eingesetztes Produkt Neuroseal erhalten. Die CE-Kennzeichnung erlaubt den Vertrieb von Neuroseal im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum. Mit Neuroseal und dem Knochenersatz MagnetOs verfüge Kuros nun über zwei vertriebsbereite Produkte für Europa, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Aufgrund der CE-Zertifizierung sei Kuros berechtigt, eine Zahlung über 533'000 USD zu erhalten.
21.06.2017 07:55

Bei Neuroseal handelt es sich laut Mitteilung um einen neuartigen Dichtungsstoff, der als Zusatz beim Nähen der Hirnhaut nach Operationen am Schädel entwickelt wurde. Durch den Einsatz des Mittels könne das Risiko von Nebenwirkungen reduziert werden, was eine Verlängerung der Hospitalisierung und somit auch zusätzliche Gesundheitskosten vermeide.

Mit der Kennzeichnung Conformité Européene (CE) kann Kuros nun Neuroseal in allen 27 EU-Mitgliedstaaten einschliesslich der vier EFTA-Ländern und der Türkei vertreiben. Im Rahmen der Zulassung sei auch das gesamte Qualitätssystem von Kuros vertieft geprüft worden, zudem sei eine umfassende Produktprüfung durchgeführt worden, heisst es in der Mitteilung.

tp/cp

(AWP)