Kuros ernennt Cohen-Tanugi zum neuen CEO - Kommerzialisierung wird vorbereitet

(Meldung um Kommentare des CFO ergänzt) - Auch wenn der Chef-Wechsel bei Kuros nach aussen etwas abrupt erscheint, so ist die Veränderung am Ende doch Teil eines langfristigen Plans. Das zumindest erklärt der CFO des Biotechunternehmens, Harry Welten, im Gespräch mit AWP. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, übernimmt Ivan Cohen-Tanugi mit sofortiger Wirkung den Posten des Chief Executive Officer (CEO).
13.04.2017 09:30

Cohen-Tanugi folgt damit auf Didier Cowling, der Verwaltungsrat bleibt und weiterhin der Geschäftsleitung angehören wird. Cohen-Tanugi wiederum wird der nächsten Generalversammlung ebenfalls zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen.

"Um den aktuellen Wechsel zu verstehen, muss man sich die Geschichte unseres Unternehmens während der vergangenen 18 Monate anschauen", holt Welten aus. So sei der erste Schritt des Zusammenschlusses zwischen Cytos und Kuros zu Kuros Biosciences gewesen. In einem zweiten Schritt habe man mit der Übernahme der niederländischen Xpand die Pipeline von Kuros angereichert.

ERFAHRUNG MIT KOMMERZIALISIERUNG BENÖTIGT

"Nun stehen wir kurz vor der Lancierung und Kommerzialisierung unserer ersten Produkte, und da ist es an sich nur konsequent, uns jemanden mit der entsprechenden Expertise an Bord zu holen", erklärt der Finanzchef weiter. Denn unter den bisherigen Managern verfüge keiner über ausreichend Erfahrung auf diesem Gebiet. Daher habe die Frage nach einer entsprechenden Besetzung das Unternehmen bereits seit einiger Zeit beschäftigt.

"Solche Entscheidungen sind auch immer davon abhängig, ob sich gerade die passenden Möglichkeiten ergeben", führt Welten weiter aus. Daher sei man froh, dass man Cohen-Tanugi für Kuros gewinnen konnte. Denn der neue CEO verfüge über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung in der Life-Sciences-Industrie. Er hatte Managementpositionen inne bei Sanofi, Roche, Amgen, Teva, Eyevensys und Stallergenes-Greer, wie wiederum der Medienmitteilung zu entnehmen ist.

COWLING WEITER AM GESCHÄFTSVERLAUF BETEILIGT

Cowling wiederum räumt zwar den CEO-Posten, bleibt dem Unternehmen aber dennoch aktiv erhalten, hebt Welten hervor. "Aber er trägt nicht mehr die Hauptlast, sondern kann sich ganz auf unsere Pipeline fokussieren." Dabei gehe es auch darum, wie und wo man diese weiter anreichern könne.

Cowling hatte den CEO-Posten Ende 2015 beim Zusammenschluss der an der SIX kotierten Cytos Biotechnology mit Kuros Biosurgery übernommen. Bei letzterer war er bereits CEO.

Kuros werde auch unter dem neuen CEO seinen eingeschlagenen Weg mit der Fokussierung auf "innovative Konchenheilprodukte" weiter gehen, zeigt sich Welten überzeugt.

Auf die Frage, ob die Veränderungen im Management nun abgeschlossen seien, sagt der Finanzchef, dass diese nicht unbedingt im Top-Management passieren würden. "Tatsache ist aber, dass wir uns verstärkt mit Themen wie Kommerzialisierung, Vertrieb und Marketing beschäftigen".

hr/ys

(AWP)