Kuros reicht Antrag für Magnetos-Kitt zur Marktfreigabe bei FDA ein

Das Biotechunternehmen Kuros hat bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA den Antrag auf Marktfreigabe für das Produkt Magnetos in Kittform zur Anwendung an der posterolateralen Wirbelsäule eingereicht. Kuros schreibt in einer Mitteilung von Dienstag von einem "wichtigen Meilenstein". In den kommenden Monaten folge ein vergleichbarer Antrag in der EU, heisst es.
06.06.2017 08:00

Bei Magnetos handelt es sich um einen neuartigen Knochenersatz zur Unterstützung der Geweberegeneration am Ort des Implantates. Magnetos-Kitt ist eine formbare Formulierung von Magnetos Granulat, das bereits die Marktfreigabe für die USA und die EU erhalten hat. Für das Mittel strebe man weitere Zulassungen in anderen Indikationen an, heisst es noch.

Kuros fokussiert sich auf die Entwicklung von Produkten im Bereich Wundheilung und Geweberegeneration und ist in Schlieren/ZH domiziliert. Magnetos ist ein Produkt der Ende 2016 von Kuros übernommenen niederländischen Xpand Biotechnology.

cp/uh/ra

(AWP)