LafargeHolcim-Aktien nach Halbjahreszahlen auf der Gewinnerseite

Zürich (awp) - Die Papiere des Zementkonzerns LafargeHolcim starten zum Wochenschluss mit deutlich höheren Notierungen in den regulären Handel. Vorbörslich hatte das Unternehmen Halbjahreszahlen publiziert, die die Markterwartungen teilweise übertroffen haben. Nach zuvor mehreren Resultat-Enttäuschungen wird der Semesterabschluss nun entsprechend positiv an der Börse aufgenommen
05.08.2016 09:44

Bis um 09.30 Uhr steigen LafargeHolcim um 4,4% auf 47,69 CHF. Der Gesamtmarkt, gemessen am SMI, rückt derweil 0,6% vor.

Der für die Bank Vontobel tätige Analyst lässt keinen Zweifel daran, dass das organische Umsatzwachstum im zweiten Quartal deutlich schwächer als von ihm erwartet ausgefallen ist. Dennoch zeigt er sich erfreut über die beim operativen EBITDA erzielten Fortschritte. Der Experte bezeichnet diese als "beeindruckend", nicht zuletzt aufgrund der schwachen Umsatzentwicklung und des Produktionsstopps in Nigeria.

Was die Verbesserungen beim Cash Flow aus operativer Geschäftstätigkeit anbetrifft, rechnet er mit positiven Auswirkungen auf die zukünftige Dividendenpolitik von LafargeHolcim. Auf Basis des vorliegenden Zahlenkranzes bekräftigt er seine bisherige Kaufempfehlung. Vontobel will das auf 49 CHF lautende Kursziel in positive Revision nehmen.

Auch der Berufskollege von der Zürcher Kantonalbank (ZKB) macht im zurückliegenden zweiten Quartal erfreuliche Fortschritte beim EBITDA aus. Diese liessen darauf schliessen, dass das Unternehmen höheren Absatzpreisen gegenüber der Verteidigung von Marktanteilen den Vorzug gebe, schreibt er. Aufgrund der vielen angekündigten Devestitionen bleibe die Gewinnvisibilität jedoch tief. Für den Tageshandel rechnet die ZKB mit einer positiven Kursreaktion. Sie führt die Titel mit der Einstufung 'Marktgewichten'.

Auch KeplerCheuvreux führt die Valoren auf der Kaufliste, und zwar mit einem Kursziel von 50 CHF. Wie bei anderen Finanzhäusern heisst es auch bei KeplerCheuvreux, LafargeHolcim habe beim EBITDA im zweiten Quartal die Markterwartungen übertroffen. Positiv wird zudem hervorgehoben, dass der Konzern bei den Absatzpreisen Fortschritte gemacht habe.

Zurückhaltender mit ihrer Aktieneinschätzung präsentiert sich dagegen die UBS. Sie stuft die Titel mit 'Neutral' und einem Kursziel von 42 CHF ein. Dennoch wird bei der UBS im Anschluss an die Halbjahreszahlen festgehalten, LafargeHolcim habe erstmals seit der Fusion positiv überrascht. Das notiert auch das Wertschriftenhaus Baader Helvea, das sich nun die Frage stellt, ob dies für den Zementkonzern die Trendwende darstelle. Wie bei der UBS bleibt man aber auch bei Baader Helvea betreffend des Kurspotenzials der Titel derzeit eher auf der vorsichtigen Seite. Bei einem Kursziel von 40 CHF wird die Empfehlung 'Hold' herausgegeben.

pen/yr

(AWP)