LafargeHolcim mit Umsatzrückgang und Gewinnsteigerung im dritten Quartal

Jona (awp) - Der Baustoffkonzern LafargeHolcim hat im dritten Quartal 2016 einen Umsatz von 7,04 Mrd CHF erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreswert ist das ein Minus von 10%. Auf vergleichbarer Basis (like for like) wurde ein Rückgang um 3,1% ausgewiesen.
04.11.2016 07:26

Der um die Merger- und Einmalkosten adjustierte betriebliche EBITDA stieg gegenüber den Vergleichszahlen um 2,4% (vergl. 11%) auf 1,69 Mrd CHF und die entsprechende Marge auf 23,9% von 21,0% im Vorjahreszeitraum, wie LafargeHolcim am Freitag mitteilt. Der pro Forma Konzerngewinn wuchs um 35% auf 1,1 Mrd CHF. Die Nettofinanzschulden lagen bei 16,5 Mrd CHF per Ende Quartal verglichen mit 18,5 Mrd im Vorjahr.

Damit hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten beim Umsatz verfehlt, beim EBITDA jedoch erfüllt. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 7,35 Mrd CHF, für den bereinigten EBITDA bei 1,67 Mrd.

Die Verkaufsvolumen waren allesamt rückläufig. Der konsolidierte Zement- und Klinkerabsatz sank um 13% auf 25,8 Mio Tonnen. Die Zuschlagstofflieferungen lagen um 18% tiefer bei 7,8 Mio Tonnen und die Transportbetonvolumen um 6,0% auf 3,9 Mio Kubikmeter.

Die Guidance für das Gesamtjahr wird bestätigt. Weiter wird mit einem Anstieg des bereinigten EBITDA auf vergleichbarer Basis im "hohen einstelligen Bereich" gerechnet. Hier wird in diesem Jahr mit zusätzlichen Synergien von mindestens 550 Mio gerechnet. Bisher wurden 450 Mio in Aussicht gestellt; dieser Wert sei jedoch bereits nach neun Monaten erreicht worden. Zudem wird unverändert mit einer Steigerung der Nachfrage in den Märkten des Konzerns von 1-3% gerechnet.

yr/ra

(AWP)