LafargeHolcim verkauft Beteiligung in Chile

Zürich (awp/sda) - LafargeHolcim will seine Mehrheitsbeteiligung an der chilenischen Cemento Polpaico verkaufen. Der Zementkonzern ist eine entsprechende Vereinbarung mit Inversiones Caburga Limitada eingegangen und wartet nun auf die Zustimmung von Chiles Wettbewerbsbehörde.
08.10.2016 02:33

Cemento Polpaico betreibt ein integriertes Werk und zwei Mahlwerke und ist ein führender Transportbetonhersteller, wie aus einer Mitteilung vom Freitagabend hervorgeht. Der Käufer gehört zur Hurtado Vicuña Gruppe und wird den restlichen Aktionären ebenfalls ein Angebot machen.

Der Transaktion liegt laut Mitteilung ein Unternehmenswert von 220 Millionen Franken zu Grunde. LafargeHolcim besitzt einen Anteil von 54,3 Prozent und wird somit rund 120 Millionen Franken lösen.

Der geplante Verkauf ist Teil des Devestitionsprogramms, mit dem LafargeHolcim Unternehmensteile im Wert von fünf Milliarden Franken loswerden will. Dies soll bis Ende 2017 erreicht werden.

(AWP)