Landis+Gyr erhält Smart Meter Service-Vertrag von finnischer Caruna

Die Schweizer Toshiba-Tochter Landis+Gyr hat von dem finnischen Verteilnetzbetreiber Caruna einen Service-Vertrag erhalten. Ab Herbst 2018 ist der Anbieter für Energiemanagement für den Betrieb der 650'000 Smart Metering Points von Caruna verantwortlich, wie es in einer Mitteilung am Dienstag heisst. Angaben zum Volumen des Auftrags werden keine gemacht.
27.06.2017 10:15

Landis+Gyr konnte sich in einer Ausschreibung gegen Wettbewerber durchsetzen, wie es weiter heisst. Der Vertrag wurde bereits am 16. Juni 2017 für eine Dauer von sechs Jahren unterzeichnet. Zudem besteht die Option auf eine Verlängerung um weitere drei Jahre.

Dabei sammelt und steuert die Toshiba-Tochter stündliche Verbrauchs- und Leistungsdaten der Smart Meter und liefert diese an das Unternehmen. Neben der Datenerfassung und -weitergabe umfasst der Auftrag auch das Alarm-Management sowie die Fernsteuerung der Geräte. Hinzu kommen das Management der Datenkommunikation und die Aktivierung von Feldarbeit.

Laut Medienberichten plant Toshiba Landis+Gyr wieder an die Börse zu bringen. Der Mutterkonzern hatte zuletzt hohe Verluste geschrieben.

yr/tp

(AWP)