Landis+Gyr wächst im Halbjahr mit 10% - kleiner Gewinn

Die Landis+Gyr Group hat im ersten Halbjahr 2017/18 (per Ende September) den Umsatz und das Betriebsergebnis auf bereinigter Ebene deutlich gesteigert. Der Umsatz nahm um 9,9% auf 865,6 Mio USD zu, während in Lokalwährungen ein Plus von 9,6% resultierte. Im Auftragseingang wuchs die Gruppe derweil noch stärker mit 29% auf 821,4 Mio. Währungsbereinigt beläuft sich das Plus hier auf 28%.
26.10.2017 07:55

Das Betriebsergebnis lag auf Stufe EBITDA um einmalige Sonderfaktoren bereinigt bei 108,8 Mio USD, was zum Vorjahr einem Anstieg um 13% entspricht, wie die Zuger Traditionsfirma am Donnerstag mitteilte. Bereinigt wird das Ergebnis durch Aufwendungen für die Restrukturierung des Geschäfts in der Region EMEA (8,1 Mio), Gewährleistungsaufwendungen im Sinne von Rückstellungen (32,7 Mio) sowie Sondereinflüsse hauptsächlich aus dem IPO (24,8 Mio).

Inklusive der Sonderfaktoren weist Landis+Gyr einen EBITDA von 43,1 Mio USD gegenüber 67,1 Mio im Vorjahr aus. Unter dem Strich ergibt sich ein Konzerngewinn von 5,1 Mio nach einem Verlust im Vorjahr von 13,0 Mio.

Die ausgewiesenen Zahlen liegen über den Schätzungen der UBS, Die Analysten der Grossbank hatten im Vorfeld der Publikation den Umsatz auf 850 Mio USD geschätzt. Weiter gingen sie vor einmaligen Kosten von einem operativen Ergebnis (EBITDA) in Höhe von 106 Mio aus.

Im Ausblick hält Landis+Gyr an den im Rahmen des IPO von Mitte Juli gemachten Aussagen fest. Im Geschäftsjahr 2017/18 rechnet die Gruppe mit einem Umsatzwachstum von 3%, mittelfristig sollen Wachstumsraten im hohen einstelligen Bereich erreicht werden. Der bereinigte EBITDA dürfte sich im laufenden Jahr verglichen mit den 212 Mio USD aus dem vergangenen Jahr "flach" entwickeln. Mittelfristig wird da eine Steigerung der Marge um 100 bis 150 Basispunkte angestrebt.

Den Aktionären verspricht das Unternehmen weiterhin eine Dividendenausschüttung von mindestens dem Gegenwert in Schweizer Franken von 70 Mio USD, diese soll 2018 mittels der Verteilung von Reserven aus Kapitaleinlagen ausgezahlt werden.

mk/tp

(AWP)