Lastminute.com erleidet 2017 wieder Reinverlust - Gruppe heisst neu lmgroup

(Ausführliche Fassung) - Die Online-Reiseagentur Lastminute.com hat im Geschäftsjahr 2017 wie schon 2015 einen Reinverlust erlitten. Der operative Gewinn auf Stufe EBITDA fiel dagegen positiv aus, während der Umsatz nur knapp gehalten wurde. Die Gruppe will künftig unter dem Namen lmgroup auftreten, lastminute.com soll lediglich noch das Kerngeschäft heissen.
14.03.2018 11:00

Der Gruppenumsatz ging konkret um 1% auf 258,8 Mio EUR zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Der bereinigte EBITDA reduzierte sich um über 40% auf 16,9 Mio EUR, während sich beim Reinergebnis ein Verlust von 7,8 Mio EUR ergab, dies nach einem Gewinn von 6,7 Mio im Vorjahr.

Damit liegen die Gewinnziffern im Rahmen der im Februar erfolgten Gewinnwarnung. Damals hiess es, der EBITDA werde zwischen 17,6 und 18,6 Mio zu liegen kommen und der Reinverlust auf 8 bis 9 Mio. Als Gründe für den Gewinnrückgang bzw. den Verlust nannte das Unternehmen hohe Investitionen in Markenkampagnen und rückläufige Margen im Mediengeschäft sowie ein negativer Betriebsgewinn in Italien, wo das Unternehmen eine Kartellbusse erhielt.

In der Erfolgsrechnung machen jedoch die um 21% gestiegenen Personalkosten die grösste Differenz zum Vorjahr aus. Lastminute.com begründet diesen Anstieg mit der Einführung von Mindestlöhnen in der Schweiz und der Verdoppelung des Personalbestands im Verkauf.

Die Unternehmensführung bezeichnet das vergangene Jahr dennoch als erfolgreich. "Geschäftlich war 2017 ein gutes Jahr für das Unternehmen", schreibt Lastminute.com-Chef Fabio Cannavale im Jahresbericht. Mit geschäftlich meint Cannavale das Ergebnis des Kerngeschäfts.

Neu gibt das Unternehmen denn auch Zahlen bekannt, welche die Ergebnisse der Online-Reiseagentur (OTA) und das Metasuch- und Mediengeschäft von Einmaleffekten und den Ergebnissen der Venture-Initiativen trennen und so einen Blick auf die Performance des Kerngeschäfts erlauben sollen. Der Umsatz im Kerngeschäft legte demnach um 1,5% auf 251,3 Mio EUR zu und der operative Gewinn auf Stufe EBITDA um 8,3% auf 27,5 Mio.

NEUER NAME FÜR DIE GRUPPE

Gleichzeitig mit dieser neuen Darstellung der Zahlen ändert das Unternehmen seinen Namen. Die Gruppe soll neu lmgroup heissen, während mit dem Namen lastminute.com lediglich noch das Kerngeschäft gemeint ist. Zum CEO von lastminute.com wurde Marco Corradino ernannt, welche bisher als COO für die Gruppe fungierte.

Zum Geschäftsjahr heisst es weiter, dass insbesondere die starke Performance des Metasearch-Geschäfts sowie die Ergebnisse der strategischen Produkte im OTA-Bereich, insbesondere dynamische Pauschalreisen und "Experiences", hervorzuheben seien.

Das Fluggeschäft war dagegen auf eigenständiger Basis hinsichtlich Volumen und Marge gegenüber 2016 rückläufig, bleibt aber nach wie vor eines der wichtigsten Aktiva im Portfolio des Unternehmens sowie ein zentraler Marketingkanal für alle anderen Reisedienstleistungen von lastminute.com.

cf/tp

(AWP)