Lebensmittel-Händler Metro legt dank Grosshandel zu

Der unlängst aufgespaltene Lebensmittelhändler Metro hat im dritten Geschäftsquartal dank Zukäufen und Zuwächsen im Grosshandel seinen Umsatz gesteigert. Von April bis Juni legten die Erlöse auch wegen des stärkeren russischen Rubel um 4,9 Prozent auf 9,34 Milliarden Euro zu, wie der Konzern am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Das war mehr als Analysten erwartet hatten. Flächen- und währungsbereinigt stieg der Umsatz um 3,7 Prozent.
31.08.2017 07:34

Der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) ging dagegen unter anderem wegen geringerer Erträge aus Immobiliengeschäften um 4 Prozent auf 230 Millionen Euro zurück. Analysten hatten damit gerechnet. Die Metro habe sich operativ stark entwickelt, erklärte Vorstandschef Olaf Koch. Eine Prognose für das restliche Geschäftsjahr gab er indes nicht aus; an den mittelfristigen Zielen werde festgehalten.

Die frühere Metro Group hatte sich im Sommer in zwei unabhängige Unternehmen aufgespalten. Der Lebensmittelhandel trägt weiterhin den Namen Metro; die Unterhaltungselektronik ist in einer eigenen Gesellschaft namens Cecenomy aufgegangen./das/stk

(AWP)