Lebensversicherer Prudential verdient deutlich besser

Der britische Lebensversicherer Prudential hat nicht zuletzt wegen günstiger Wechselkurse im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient. Operativ stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 2,36 Milliarden Pfund (2,61 Mrd Euro), wie Prudential am Donnerstag in London mitteilte. Ohne Währungseffekte hätte das Plus bei 5 Prozent gelegen. Unterm Strich verdoppelte sich der Gewinn sogar auf 1,51 Milliarden Pfund. Damit setzte sich der gute Lauf fort. Die Aktie zeigte sich zunächst unverändert.
10.08.2017 11:11

Konzernchef Mike Wells verwies unter anderem auf die gute Entwicklung des Geschäfts in Asien. Auf diese Region setzt er momentan seinen Schwerpunkt. Das schwache Pfund kommt Prudential in diesem Zusammenhang zugute: Prämien und Gewinne aus dem Asien-Geschäft sind in der Heimatwährung des Versicherers mehr wert. Im Heimatmarkt und Kontinentaleuropa legt Prudential derweil seine Fondstochter M&G mit dem restlichen Geschäft zusammen und formt daraus M&G Prudential. Damit sollen die Kunden aus einer Hand bedient werden, wie Wells erklärte./das/stb

(AWP)