Lem steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn - Neuer CEO ernannt

les-Ouates (awp) - Der Elektronik-Komponentenhersteller Lem hat im ersten Semester des Geschäftsjahrs 2017/18 (per Ende September) den Umsatz und den Gewinn gesteigert. Mit den Halbjahreszahlen gab das Unternehmen am Donnerstag auch bekannt, dass sich CEO François Gabella von der operativen Rolle zurückzieht. Zum Nachfolger wurde Frank Rehfeld ernannt.
09.11.2017 08:00

Den Auftragseingang steigerte Lem gegenüber dem Vorjahr 19% auf 156,8 Mio CHF und den Umsatz um 15% auf 152,2 Mio CHF. Die Book-to-bill-ratio verbesserte sich auf 1,03 (VJ 1,00). Mit Ausnahme des Geschäfts konventionelle Automobile hätten alle Bereiche zum Wachstum beigetragen, teilte die Gesellschaft mit.

Der EBIT stieg um 16% auf 31,9 Mio. Die EBIT-Marge verbesserte sich somit auf 20,9% von 20,7%. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 26,5 Mio, was einer Steigerung von 20% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Damit hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 147,9 Mio CHF und für den EBIT bei 31,0 Mio. Für den Gewinn hatten Research Partners und Vontobel 26,3 Mio respektive 25,6 Mio in Aussicht gestellt.

Das Management sieht das Industriesegment von Lem durch das positive globale wirtschaftliche Umfeld unterstützt. Das Geschäft umweltfreundliche Automobile dürfte weiterhin stark bleiben, schreibt das Unternehmen weiter. Für das Gesamtjahr 2017/18 erwartet Lem einen Umsatz von rund 290 Mio gegenüber 264,5 Mio im Vorjahr. Die EBIT-Marge dürfte über 20% zu liegen kommen.

Nach acht Jahren an der Spitze des Unternehmens habe François Gabella beschlossen, sich von der operativen Rolle bei Lem zurückzuziehen, heisst es weiter. Zum Nachfolge sei vom Verwaltungsrat Frank Rehfeld, Senior Vice President Industry, ernannt worden. Rehfeld wird die neue Funktion ab dem Geschäftsjahr 2018/19 übernehmen.

sig/dm

(AWP)