Leoni profitiert von starker Nachfrage der Autoindustrie

Der Autozulieferer Leoni hat im ersten Quartal von Zukäufen und einer starken Nachfrage der Autoindustrie profitiert. Der Umsatz legte um 10,7 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu, wie der MDax-Konzern am Mittwoch mitteilte. Mehr als die Hälfte des Zuwachses schaffte Leoni aus eigener Kraft. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) hat sich im Jahresvergleich mit 52,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Damit bleiben 4,4 Prozent vom Umsatz als Ebit übrig, die Marge verdoppelte sich. Analysten hatten im Schnitt weniger erwartet.
10.05.2017 08:20

Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte der Konzern. Nach Rückschlägen 2016 will der Konzern im laufenden Jahr wieder kräftig wachsen. Die Erlöse dürften sich um rund 4,5 Prozent auf etwa 4,6 Milliarden Euro erhöhen. Der operative Gewinn (Ebit) soll auf 180 bis 200 Millionen Euro zulegen, nach 78,1 Millionen ein Jahr zuvor. Neben Belastungen aus einem millionenschweren Betrugsfall hatten den Nürnberger Kabel-, Draht- und Bordnetzhersteller im vergangenen Jahr auch hohe Umbaukosten belastet./jha/fbr

(AWP)