Leonteq ernennt interimistischen CEO und nominiert neuen VRP

Bei Leonteq wird der bisherige Finanz- und Risikochef Marco Amato interimistischer CEO. Er folgt auf Jan Schoch, der neu die Funktion als Senior Advisor Strategic Growth Initiatives übernimmt und der Geschäftsleitung nicht mehr angehören wird, wie Leonteq am Freitag in einer Mitteilung schrieb.
06.10.2017 08:00

Amato ist bereits Anfang September als Stellvertreter dem langjährigen CEO und Firmengründer zur Seite gestellt worden. In dieser Funktion wurde ihm insbesondere Verantwortung für die Einhaltung der Budgets und für die Kontrollmechanismen übertragen. Nun löst er Schoch an der Spitze des Unternehmens ganz ab, während gleichzeitig die Suche nach einem neuen permanenten CEO eingeleitet wurde.

Der ausserordentlichen Generalversammlung im November wird zudem Christopher Chambers als neuer Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. Auf diesem Posten soll er Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz ablösen, der im Sommer seinen Rücktritt bekannt gab. Chambers wird als unabhängiges Mitglied im Verwaltungsrat Einsitz nehmen.

Als Vertreter von Raiffeisen soll neu Paulo Brügger in den Verwaltungsrat gewählt werden; er wird dort den Sitz des ebenfalls im Sommer zurückgetretenen Raiffeisen-CEO Patrik Giesel einnehmen. Als dritten Kandidaten für den Verwaltungsrat wurde zudem Thomas Meier nominiert.

Operationell wie auch finanziell ist Leonteq gemäss Mitteilung vom Freitag nach einem profitablen dritten Quartal solid unterwegs. Das Kostenziel von 192 Mio CHF für das Gesamtjahr 2017 wurden bestätigt.

jr/cp

(AWP)