LGT übernimmt Private-Banking-Geschäft von ABN Amro in Asien

Vaduz (awp) - Die Liechtensteiner Fürstenbank LGT übernimmt das Vermögensverwaltungsgeschäft von ABN Amro in Asien und im Mittleren Osten. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht offengelegt, teilte LGT am Dienstag mit. Vorbehältlich der erforderlichen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen werde der Abschluss der Transaktion im zweiten Quartal 2017 erwartet.
06.12.2016 08:13

Das Private-Banking-Geschäft von ABN Amro in Hongkong, Singapur und Dubai verfügt den Angaben zufolge über verwaltete Vermögen in Höhe von rund 20 Mrd USD. Das Geschäft sei über mehrere Konjunkturzyklen hinweg profitabel gewesen und biete starkes Potenzial für weiteres langfristiges Wachstum. Die verwalteten Vermögen der LGT in Asien stiegen damit auf über 40 Mrd und die ganzen Gruppe auf rund 160 Mrd USD.

Mit diesem Kauf von Vermögenswerten mache die LGT einen bedeutenden Schritt in der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie, heisst es weiter. Die Bank im Besitz der Fürstenfamilie von Liechtenstein baue damit ihre starke Marktstellung in Asien und im Mittleren Osten weiter aus.

Laut Agenturberichten hatten sich auch der Schweizer Vermögensverwalter Julius Bär sowie die in Singapur ansässige DBS Gruppe für einen Kauf des Asiengeschäfts von ABN Amro interessiert.

ra/tp

(AWP)