Lifewatch-Bieter Biotelemetry bessert Angebot nach - Aktie zieht an

Das US-Unternehmen Biotelemetry bessert seine Offerte für den Telemedizin-Anbieter Lifewatch auf. Neu offerieren die Amerikaner 10 CHF in bar sowie 0,1617 eigene Aktien oder 8 CHF in bar sowie 0,2350 Aktien von Biotelemetry. Dies geht am Dienstagabend aus der dritten Ergänzung zum Angebotsprospekt hervor.
24.05.2017 10:18

Bis dato hatte die Aktienkomponente 0,1457 Stück in der Variante eins und 0,2185 Stück in der Variante zwei gelautet.

Zudem wurde die Angebotsfrist verlängert: Neu dauert sie bis zum 8. Juni, zuvor war der 31. Mai als Endtermin genannt worden. Entsprechend beginnt die Nachfrist neu voraussichtlich am 15. Juni und endet voraussichtlich am 28. Juni 2017. Als frühestes Vollzugsdatum wird der 12. Juli 2017 genannt.

AEVIS DIENT AN

Aevis Victoria hat ihr Konkurrenzangebot nicht erhöht und ihre Aktien angedient, wie die Klinik- und Hotelbetreiberin am Mittwoch mitteilte. Aevis gibt sich weiterhin davon überzeugt, dass Lifewatch von der Unterstützung eines Ankeraktionärs profitieren würde. Biotelemetry sei ein solcher. Daher habe man sich auch entschieden, den Angebotspreis des eigenen am 20. Februar 2017 lancierten Übernahmeangebots für Lifewatch nicht zu erhöhen.

An der Börse lässt die von Biotelemetry aufgebesserte Offerte die Lifewatch-Aktien steigen. Gegen 10.10 Uhr zieht der Kurs bei überdurchschnittlichem Volumen um 4,1% auf 13,95 CHF an, während der am SPI gemessene Gesamtmarkt auf der Stelle tritt (-0,04%). Die ebenfalls an der SIX kotierte Aevis-Aktie legt derweil um 1,7% zu.

ra/hr/cp/cf

(AWP)