Lifewatch-Übernahme auf Kurs - BioTelemetry hält nach Kaufangebot Anteil von 82%

(Meldung mit weiteren Einzelheiten ergänzt) - Die Übernahme des Schweizer Telemedizin-Anbieters Lifewatch durch das US-Unternehmen BioTelemetry scheint auf Kurs. BioTelemetry hält nach dem Ablauf der offiziellen Angebotsfrist einen Anteil von 82,13% an LifeWatch. Die Aevis Victoria-Gruppe, die noch vor der US-Gesellschaft ein Kaufangebot für Lifewatch lanciert hatte, kommt derweil auf einen Aktienanteil von rund 12%. Aevis Victoria hatte sich allerdings im Mai verpflichtet, ihre Anteile BioTelemetry anzubieten.
09.06.2017 08:47

Insgesamt wurden BioTelemetry bis zum Ende der Angebotsfrist 15,16 Mio Lifewatch-Aktien respektive 82,05% der Titel angedient, wie dem am Freitag vom US-Unternehmen und Lifewatch publizierten provisorischen Zwischenresultat zu entnehmen ist. Die von der US-Gesellschaft selbst sowie Lifewatch gehaltenen Aktien belaufen sich auf 0,07%. Die definitive Meldung des Zwischenergebnisses soll am 14. Juni 2017 veröffentlicht werden. Gemäss früheren Angaben ist eine Nachfrist vom 15. bis zum 28. Juni vorgesehen, das definitive Endergebnis soll am 4. Juli publiziert werden.

WEISSER RITTER

Ende Januar hatte zunächst die Privatklinik- und Hotelgruppe Aevis Victoria ein Übernahmeangebot für Lifewatch angekündigt. In dem am 20. Februar publizierten Angebotsprospekt bot die Westschweizer Gruppe einen Preis bestehend aus einer Barkomponente und Aevis-Titeln, das einem Wert von rund 13 CHF entsprach. Der Lifewatch-Verwaltungsrat hatte das Angebot allerdings seinen Aktionären zur Ablehnung empfohlen und sich nach einem alternativen Angebot umgesehen. In der Suche nach einem "weissen Ritter" war er im April mit BioTelemetry fündig geworden.

Das letzte Angebot von BioTelemetry an die Lifewatch-Aktionäre beläuft sich auf entweder 0,1617 BioTelemetry-Stammaktien sowie 10 CHF in bar oder 0,2350 BioTelemetry-Stammaktien sowie 8 CHF in bar, entsprechend einem Preis von aktuell rund 14,70 CHF je LifeWatch-Aktie. Dies würde den Konzern mit insgesamt rund 270 Mio CHF bewerten.

AEVIS AUSGESTIEGEN

Am 24. Mai hatte Aevis Victoria bekanntgegeben, ihre Übernahmepläne für Lifewatch aufzugeben und die eigenen Aktien an BioTelemetry anzudienen. Man habe stets betont, sich nicht auf einen Preiswettkampf einzulassen, sagte ein Aevis-Sprecher damals. Aevis erhielt unter dem Angebot lediglich 0,13% der Aktien angedient und hält aktuell mit den schon vorher gehaltenen Aktien 12,07% der Lifewatch-Anteile.

Lifewatch hatte im vergangenen Geschäftsjahr 2016 einen Reinverlust von 13,4 Mio USD geschrieben, der Umsatz betrug 113,8 Mio USD. Der Telemedizin-Anbieter verspricht sich von der Übernahme durch BioTelemetry ein beschleunigtes Wachstum. Gemeinsam würden die Unternehmen zu einer "führenden Gesundheitsplattform" werden, die dazu noch "hoch profitabel" sei, warb BioTelemetry-CEO Joseph Capper im April für die Übernahme.

tp/uh

(AWP)