Lifewatch-Übernahme steht vor Abschluss - BioTelemetry hält 96,55%

Die Übernahme des Telemedizin-Anbieters Lifewatch durch den Mitbewerber BioTelemetry ist auf Kurs. Nach Ablauf der Nachfrist halten die Amerikaner, basierend auf provisorischen Zahlen, 17,8 Millionen Aktien oder einen Anteil von 96,5% an Lifewatch.
29.06.2017 07:44

In einer Meldung zum definitiven Zwischenergebnis hatte die US-Gesellschaft vor zwei Wochen noch einen deutlich tieferen Anteil von 83,55% vermeldet. Die definitive Bekanntgabe des Endergebnisses wird am 4. Juli 2017 publiziert, teilte Lifewatch am Donnerstag mit.

Lifewatch bereitet sich derweil auf den Stabwechsel an der Unternehmensspitze vor. So tritt der gesamte Verwaltungsrat per 21. Juli 2017 zurück. Auf das gleiche Datum hin lädt die Gesellschaft zu einer ausserordentlichen Generalversammlung ein.

Dort soll Kirk Gorman zum VR-Präsidenten von Lifewatch gewählt werden. Gorman ist heute in gleicher Position bei BioTelemetry tätig. Als Mitglieder des Verwaltungsrates nominiert werden Joseph Capper, CEO von BioTelemetry, und Stephan Rietiker, CEO von Lifewatch.

Ausserdem schlage der Verwaltungsrat im Rahmen von Entschädigungsprogrammen für den Verwaltungsrat, das Management sowie Angestellte und Berater, die Schaffung von zusätzlichem bedingten Kapital im Umfang von maximal 50'000 Aktien im Nennwert von 65'000 CHF vor.

ra/

(AWP)