Linde und Praxair starten neuen Anlauf für Zusammenschluss

MÜNCHEN (awp international) - Der Industriegase-Spezialist Linde und sein US-Konkurrent Praxair starten einen zweiten Anlauf für einen Zusammenschluss. Das teilte der Münchner Konzern am Mittwoch mit. Zugleich nahm der Aufsichtsrat den sofortigen Rücktritt von Vorstandschef Wolfgang Büchele an und berief Aldo Ernesto Belloni zu seinem Nachfolger.
07.12.2016 15:01

FUSION UNTER GLEICHEN ANGESTREBT

Der Linde-Vorstand habe nach Beratung mit dem Aufsichtsrat beschlossen, die Gespräche über die wesentlichen Konditionen eines potenziellen Zusammenschlusses unter Gleichen wieder aufzunehmen, teilte Linde mit. Alle Mitglieder des Aufsichtsrats unterstützten die Wiederaufnahme der Gespräche. Die Gewerkschaften hatten sich bislang kritisch geäussert, weil sie um den Erhalt der Stellen in Deutschland fürchten.

Der erste Anlauf zu einem Zusammenschluss war im September gescheitert, weil man sei sich bei der Wahl des Firmensitzes und der Struktur des fusionierten Unternehmens nicht einig geworden war. In der Folge hatte Linde-Finanzchef Georg Denoke gehen müssen und Vorstandschef Wolfgang Büchele sein Ausscheiden Ende April angekündigt./rol/DP/fbr

(AWP)