LLB einigt sich mit deutschen Behörden - Zahlung von 16,7 Mio EUR

Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) und die deutschen Behörden haben im Streit wegen unversteuerter Vermögenswerte deutscher Kunden eine Einigung erzielt. Die Bank leistet eine einmalige Zahlung von 16,7 Mio EUR, wie sie am Donnerstagabend mitteilte. Diese Zahlung sei durch Rückstellungen vollständig gedeckt und werde das Geschäftsjahr 2017 finanziell nicht belasten, betonte die LLB weiter.
13.04.2017 19:24

Die Lösung mit den Behörden in Nordrhein-Westfalen zur Bereinigung der Vergangenheit schaffe Klarheit und Rechtssicherheit, so die Mitteilung. Laut den Angaben des Instituts gilt für alle deutschen Bundesländer.

rw/

(AWP)