Lloyds überrascht positiv - Aktie steigt wieder auf Vor-Brexit-Niveau

Die britische Grossbank Lloyds ist ungeachtet der Brexit-Unsicherheiten mit einem starken Ergebnis ins Jahr gestartet. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Steuern sei im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 2,1 Milliarden Pfund (2,5 Mrd Euro) gestiegen, teilte die Bank am Donnerstag in London mit. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Experten hatten mit einem Rückgang gerechnet. Der Erträge konnte die Bank trotz der nach wie vor vielen offenen Fragen, wie der Austritt Grossbritanniens vonstatten gehen soll, ebenfalls stabil halten.
27.04.2017 10:10

"Das Ergebnis des ersten Quartals zeigt, dass wir in der Lage sind, Antworten auf das herausfordernde Umfeld zu finden", sagte Unternehmenschef Antonio Horta-Osorio. An der Börse kamen die Zahlen gut an. Die Aktie legte um bis zu knapp fünf Prozent auf 70,70 Pence zu und setzte die Erholung der vergangenen Monate fort. Seit dem Tief nach dem Brexit-Votum im Juni verteuerte sich das Papier wieder fast um die Hälfte und kostet jetzt praktisch wieder so viel wie vor der Abstimmung./zb/fbr

(AWP)