Lonza schliesst Verkauf des Peptidstandorts in Belgien an PolyPeptide ab

Basel (awp) - Der Feinchemikalienhersteller und Pharmazulieferer Lonza hat den Anfang Dezember angekündigten Verkauf des Peptidstandorts im belgischen Braine-l'Alleud an die schwedische PolyPeptide Group abgeschlossen. Nach Abschluss der Transaktion wurde eine nicht cash-wirksame Abschreibung von 44 Mio CHF verbucht, wie Lonza in einer Mitteilung vom Mittwoch die Angaben vom Dezember bestätigte. Ausserdem wird Lonza im ersten Halbjahr 2017 einen nicht cash-wirksamen Währungsumrechnungseffekt in Höhe von 29 Mio CHF verbuchen.
04.01.2017 07:13

Die Anlage mit rund 280 Mitarbeitern diente als Zentrum zur Entwicklung und Produktion von chemischen Peptiden für Lonza. Die finanziellen Konditionen der Transaktion werden nicht bekanntgegeben. Weitere Wertminderungen aufgrund der Transaktion werde es aber nicht geben, hiess es seitens Lonza dazu im Dezember.

cf/cp

(AWP)