Looser stellt Beschichtungs-Gruppe und damit ein Drittel vom Umsatz zum Verkauf

(Zusammenfassung)
09.08.2016 10:15

Arbon (awp) - Looser will sich auf die Geschäftsbereiche Industriedienstleistungen und Türen konzentrieren und stellt die Beschichtungs-Gruppe zum Verkauf. Der Unternehmensteil, der rund einen Drittel des Umsatzes ausmacht, soll bis Ende Jahr veräussert werden. Die Aktie legt zu.

Der Schritt sei das Ergebnis der im zweiten Halbjahr 2015 angekündigten Strategieüberprüfung, schreibt Looser am Dienstag. Der Verkaufsprozess sei mit dem Ziel eingeleitet worden, die Unternehmensteile wenn möglich bis Ende 2016 einer neuen Eigentümerschaft zuzuführen. Im Vordergrund stehe dabei, für das Geschäft der Beschichtungs-Gruppe und insbesondere für die Mitarbeitenden eine gute und zukunftsfähige Lösung zu erreichen, schreibt Looser.

Verwaltungsrat und Konzernleitung sind überzeugt, dass für die Unternehmen des Segments unter einer neuen Eigentümerschaft vielfältige positive Entwicklungsmöglichkeiten bestehen. Die Erlöse aus dem Verkauf sollen für die Weiterentwicklung der beiden Segmente Türen und Industriedienstleistungen eingesetzt werden. Weitere Details will das Unternehmen mit der Präsentation der Halbjahreszahlen in einer Woche nennen.

EIN DRITTEL VOM UMSATZ - 500 MITARBEITENDE

Der zum Verkauf stehende Bereich hat im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 140 Mio CHF erzielt, was einem Anteil von rund 32% vom Gruppenumsatz entsprach. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA erreichte jedoch nur 7,1 Mio (Gruppe 64,4 Mio) und die entsprechende Marge blieb mit 5,1% deutlich hinter der der Bereiche Türen (11,6%) oder Industriedienstleistungen (27,4%) zurück.

Die verschiedenen Unternehmen der Beschichtungsgruppe sind in den Sparten Holz-, Antihaft- und Verpackungslacke in regionalen und internationalen Nischenmärkten tätig. Laut früheren Angaben sind hier in sieben Produktionsbetrieben und Laboratorien weltweit rund 500 der insgesamt 2'170 Looser-Mitarbeitenden tätig.

Die Ilag Gruppe, die Antihaftbeschichtungen etwa für Pfannen und Backbleche herstellt, beschäftigt rund 120 Mitarbeitende. Der Hauptsitz ist in Wangen, ein weiterer Produktionsstandort in Shanghai sowie ein Verkaufsbüro in den USA.

Das Unternehmen Feyco AG und Treffert Coatings GmbH (FEYCO TREFFERT) beschäftigt rund 250 Menschen und stellt Lacke für die Parkett- und Laminatindustrie, Holzwerkstoffe, Möbel und Türen her. Die Produktionsstandorte befinden sich in Bendern (Liechtenstein), Alzenau (Deutschland) sowie China, Malaysia und in den USA.

Schekolin entwickelt und produziert mit 130 Mitarbeitenden Verpackungslacke etwa für die Lebensmittel-, Getränke- oder Kosmetikindustrie. Hauptsitz und Produktionsstätte sind in Gamprin-Bendern (Liechtenstein).

ANALYST SIEHT SCHRITT POSITIV - AKTIE STEIGT

Der Schritt komme nicht überraschend und sei positiv zu werten, schreibt der Analyst der ZKB. Die Looser-Familie zeige sich als Grossaktionär bereit, sich vom ehemaligen Kerngeschäft zu trennen. Nach der Devestition stelle sich die Frage nach der kritischen Grösse mit einem fortgeführten Umsatz 2015 von 271 Mio CHF. Looser habe bisher einen möglichen Rückzug von der Börse ausgeschlossen.

Die Looser-Aktien steigen nach der Ankündigung in einem gehaltenen Gesamtmarkt (SPI +0,1%) um 2,9% auf 63,80 CHF. Seit dem bisherigen Jahrestief im Februar bei gut 37 CHF haben die Titel damit um rund 72% zugelegt. Zuletzt hatte der Looser-Kurs dieses Niveau im Januar 2015 vor der SNB-Entscheidung zum Euro-Mindestkurs gesehen.

yr/cf

(AWP)