Lufthansa dank Fracht und Technik mit operativem Gewinn zum Jahresstart

Gute Geschäfte mit Fracht und Wartung haben der Lufthansa im gewöhnlich schwierigen ersten Quartal überraschend zu schwarzen Zahlen verholfen. Obwohl das Passagiergeschäft weniger abwarf als ein Jahr zuvor, erzielte der Dax-Konzern einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von 25 Millionen Euro, wie er am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Seit 2009 hatte hier im ersten Jahresviertel stets ein Verlust gestanden. Analysten hatten auch diesmal mit einem Minus gerechnet. Unter dem Strich vergrösserte sich das Minus diesmal jedoch im Jahresvergleich von 8 Millionen auf 68 Millionen Euro.
27.04.2017 07:42

Ob der Anstieg der Ticketpreise im März den Anfang einer Trendwende darstellt, wollte Finanzchef Ulrik Svensson noch nicht prognostizieren. Für 2017 erwartet der Manager weiterhin leichten Rückgang beim operativen Gewinn, der im Vorjahr 1,75 Milliarden Euro betragen hatte. Zu dem Rückgang dürfte auch das teurere Kerosin beitragen. Einschliesslich der im Januar komplett übernommenen Brussels Airlines rechnet Svensson nun mit Treibstoffkosten von 5,4 Milliarden Euro, rund 500 Millionen mehr als im Vorjahr./stw/stb

(AWP)