Lufthansa droht Fraport im Gebührenstreit mit Klage

FRANKFURT (awp international) - Die Lufthansa verschärft im Streit um neue Rabatte für Airlines in Frankfurt den Ton gegenüber dem Flughafenbetreiber Fraport . "Es kann sein, dass wir gegen die neue Gebührenordnung Einspruch einlegen oder sogar klagen", sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister am Dienstag in Frankfurt. Fraport will Airlines ab dem Jahreswechsel mit hohen Gebührennachlässen belohnen, wenn sie auf Europastrecken mehr Fluggäste nach Frankfurt bringen. Nach Ansicht des Dax-Konzerns werden Airlines, die wie Ryanair ab 2017 neu nach Frankfurt kommen, dabei übermässig begünstigt.
13.12.2016 16:14

Lufthansa und Fraport haben sich für Januar zu Gesprächen über mögliche Anpassungen beim Gebührensystem verabredet. Dabei will Hohmeister über mögliche Anpassungen an der Gebührenstruktur reden, die Anfang Dezember vom hessischen Verkehrsministerium genehmigt wurde. Die vorgesehenen Rabatte von bis zu 14 Euro je Passagier entsprächen einem Nachlass von fast 50 Prozent auf die gesamten anfallenden Entgelte. Sollte es keine Veränderungen geben, könnte die Lufthansa auch verschiedene Flugverbindungen von Frankfurt aus aufgeben müssen, sagte der Manager./stw/enl

(AWP)