Lufthansa will mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf

Nach dem absehbaren Ende der Fluggesellschaft Air Berlin fordert Lufthansa mehr Mitsprache am Flughafen Düsseldorf. "Tatsache ist, dass wir den halben Flughafen künftig für uns nutzen - also möchten wir auch mitgestalten", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr der "Rheinischen Post" (Donnerstag). Er schliesse "keine Variante einer vertieften Kooperation" aus. Spohr verwies darauf, dass Lufthansa in München den Terminal Zwei gemeinsam mit der Flughafengesellschaft betreibe, was "exzellent" funktioniere. Air Berlin ist bisher die grösste Airline am Flughafen Düsseldorf.
12.10.2017 08:24

Spohr stellte dem Düsseldorfer Flughafen ein schlechtes Zeugnis aus: "Der Flughafen muss wesentlich besser werden, damit es nicht weiterhin zu diesen extrem langen Wartezeiten kommt." Unter dem Chaos bei Gepäckausgabe und Sicherheitskontrollen litten Airlines wie Passagiere. An den Sicherheitskontrollen in Düsseldorf hat es in den vergangenen Wochen immer wieder lange Warteschlangen gegeben. Das dafür zuständige Sicherheitsunternehmen setze nicht genügend Personal ein, hatte der Flughafen kritisiert.

Eine Kapazitätserweiterung am Flughafen Düsseldorf hält Spohr derzeit nicht für nötig. "Es gelingt ja nicht einmal, den jetzigen Verkehr pünktlich abzuwickeln."/hff/DP/men

(AWP)