LumX weist im ersten Halbjahr tieferen Verlust aus

Der Hedgefonds-Anbieter LumX hat im ersten Halbjahr 2019 erneut einen Verlust hinnehmen müssen. Unter dem Strich verblieb ein Reinverlust in Höhe von 3,9 Millionen US-Dollar nach einem Fehlbetrag in der Vorjahresperiode von 4,5 Millionen, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte.
30.09.2019 21:34

Der Bruttoertrag legte derweil auf 4,5 Millionen Dollar zu (VJ 3,9) und auch der Nettoertrag stieg auf 4,2 Millionen nach zuvor 3,8 Millionen Dollar. Bis Ende Jahr und auch darüber hinaus soll das Wachstum weitergehen, hiess es in dem Communiqué.

LumRisk, ein Tochter-Unternehmen das im Bereich der Risikoaggregation und -berichterstattung tätig ist, habe bei den Erträgen ein Wachstum von 151 Prozent auf neu 2,0 Millionen Dollar verzeichnet. Der Ausblick für LumRisk bleibe dabei auch weiter positiv.

LumMap wird eingestellt

Nicht weitergeführt werden sollen hingegen die Tätigkeiten von LumMap. Grund sind Unsicherheiten aufgrund des anstehenden Brexits. Diese hätten verhindert, dass die Plattform ihre Wachstumsziele erreichte. Im Bereich Asset Management habe man derweil den strategischen Wechsel hin zu direkten Multi Asset-Mandaten vollbracht. Man erwarte eine baldige Rückkehr des Geschäftsbereichs in die Profitabilität.

Die LumX-Gruppe unterhält gemäss den Angaben Standorte in Guernsey, Nyon, London, Luxemburg sowie ein Partnerbüro in Melbourne.

kw/

(AWP)

 
Aktuell+/-%
LumX Grp Rg0.019-7.50%

Investment ideas