Luxusgütergruppe LVMH übernimmt deutschen Kofferhersteller Rimowa

KÖLN (awp international) - Die französische Luxusgütergruppe LVMH übernimmt mehrheitlich den deutschen Kofferhersteller Rimowa. Dieter Morszeck, Enkel des Rimowa-Gründers, werde 80 Prozent der Firmenanteile an LVMH verkaufen, teilte das Kölner Familienunternehmen am Dienstag mit. Die Transaktion, der noch Wettbewerbshüter zustimmen müssen, soll im Januar 2017 über die Bühne gehen. Der Wert des 80-prozentigen Anteils wird mit 640 Millionen Euro beziffert.
04.10.2016 10:20

Morszeck bleibe am Kölner Unternehmen beteiligt und behalte seine Führungsfunktionen, hiess es. Rimova bekommt aber mit Alexandre Arnault, dem Sohn von LVMH-Patriarch Bernard Arnault, einen Co-Geschäftsführer von LVMH-Seite. Für den französischen Luxuskonzern, der Marken wie Louis Vuitton oder Fendi unter seinem Dach hat, ist es der erste Zukauf in Deutschland.

Rimowa wurde vor allem durch seine Aluminium-Koffer bekannt. Das Unternehmen erwartet 2016 einen Umsatz von mehr als 400 Millionen Euro und hat weltweit 3000 Mitarbeiter./vd/DP/she

(AWP)