Macron unterzeichnet umstrittene Arbeitsmarktreform

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat am Freitag die Verordnungen für seine umstrittene Arbeitsmarktreform unterschrieben. Es ist das erste grosse Reformvorhaben des sozialliberalen Staatschefs. Der 39-Jährige war im Mai mit dem Ziel angetreten, Frankreich in Europa wettbewerbsfähiger und glaubwürdiger zu machen. Zuvor hatte der Ministerrat die Verordnungen gebilligt.
22.09.2017 14:07

Macron sieht die Reform als nötigen Schritt gegen die hohe Arbeitslosigkeit, die bei rund zehn Prozent liegt. Die Rolle von Branchen- und Betriebsvereinbarungen wird gestärkt, der Kündigungsschutz teilweise gelockert. Entschädigungen für ungerechtfertigte Kündigungen werden begrenzt.

Erst am Donnerstag hatten in ganz Frankreich mindestens 132 000 Menschen gegen das Vorhaben protestiert. Die fünf Verordnungen treten in Kraft, wenn sie in den kommenden Tagen offiziell veröffentlicht werden./cb/DP/jha

(AWP)