Markt: Logitech mit Kurssprung nach guten Quartalszahlen

Die Logitech-Aktien vollführen am Mittwoch im frühen Handel einen Kurssprung, nachdem der Computerzubehör- und Unterhaltungselektronikhersteller vorbörslich gute Quartalszahlen vorgelegt und die Ziele für das Gesamtjahr markant angehoben hat. Analysten sind des Lobes voll.
25.01.2017 10:09

Die Logitech-Papiere ziehen bis um 9.40 Uhr um 13,6% auf 28,50 CHF an, während der Gesamtmarkt (SPI) um 1,0% steigt. Vorübergehend waren sie sogar bis auf 29,50 CHF geklettert. Die gehandelten Volumen sind dabei überdurchschnittlich, es wechselten bereits doppelt so viele Papiere den Besitzer wie sonst an einem ganzen Tag. Die Valoren hatten schon zuletzt einen guten Lauf und Anfang Jahr ein neues Mehrjahreshoch markiert. Dieses wird nun noch einmal deutlich übertroffen.

Der Vontobel-Analyst schreibt vom "stärksten Quartal in der Firmengeschichte". Und auch in anderen Einschätzungen ist von einer "starken Performance" die Rede.

"Der Umsatz war weit höher als erwartet", kommentiert zudem der Experte der Zürcher Kantonalbank (ZKB). "Trotz sinkender PC-Endmärkten konnten sich die PC-nahen Kategorien erneut gut schlagen." Damit spricht er hauptsächlich die PC-Mäuse und -Tastaturen an, die noch immer rund 40% zum Umsatz beisteuern.

Für diverse neue Produkte des Konzerns gilt dies umso mehr: Der Analyst von Baader Helvea rechnet vor, dass zum Beispiel die Verkäufe im Bereich Gaming und mobile Lautsprecher 20% und 14% über seinen Prognosen gelegen hätten. Eine leise Enttäuschung war für diverse Beobachter auf der anderen Seite der Absatz im Bereich "Audio - PC & Wearables", der zuletzt mit einer Akquisition gestärkt wurde. Die übernommene Firma Jaybird, die auf Bluetooth-Kopfhörer spezialisiert ist, habe jedoch Lieferengpässe gehabt, schreibt der zuständige Experte bei Vontobel. Er geht davon aus, dass Jaybird bald ein solides Wachstum erzielen wird.

Gelobt wird das Management um CEO Bracken Darrell ausserdem für den hohen Bruttogewinn, der laut der ZKB das Resultat höherer Volumina, tieferer Beschaffungskosten sowie eines verbesserten Produktmixes ist. Und auch die Verbesserungen beim Betriebsergebnis kommen gut an. Hier zeige sich die gute Kontrolle der operativen Kosten.

Die erhöhte Guidance ist für Vontobel ein Beleg dafür, dass das "Geschäftsmodell und die Wachstumsstrategie gut funktionieren". Die Experten der Bank bestätigen ihre "Buy"-Einstufung und erhöhen das Preisziel auf 31 von 28 CHF. Auch die ZKB hält an ihrer Einstufung "Übergewichten" fest. Baader Helvea und UBS bleiben bei ihren "Hold"- und "Neutral"-Ratings.

rw/tp

(AWP)