Markt: Partners Group legen nach Zahlen zum ersten Halbjahr weiter zu

Zürich (awp) - Die Aktien der Partners Group haben den Handel am Donnerstag mit etwas festeren Notierungen in Angriff genommen und die Kursgewinne in der Folge ausgebaut. Der auf Privatmarktanlagen spezialisierte Vermögensverwalter hat im ersten Semester von Kunden höhere Kapitalzusagen erhalten als von Analysten erwartet. Entsprechend verbesserte die Gruppe die Guidance für das Gesamtjahr.
14.07.2016 10:10

Bis um 09.35 Uhr klettern Partners Group an der Börse um 1,2% auf 442,75 CHF in die Höhe, während der Gesamtmarkt gemessen am breiten SPI nur 0,23% gewinnt. Damit setzen die Aktien der Partners Group den Steigerungslauf, der mit einzelnen Unterbrüchen bereits seit rund 18 Monaten anhält, fort. Im Januar 2015 kostete ein Titel noch rund 230 CHF ehe es stark nach oben ging. Und auch die Folgen des Brexit-Votums von Ende Juni, die den Kurs zwischenzeitlich unter die Schwelle von 400 CHF gedrückt haben, scheinen gut verdaut zu sein.

Die höher als erwartet ausgefallenen Neugeldzusagen seien einmal mehr der Beweis dafür, dass institutionelle Anleger im derzeitigen Niedrigzinsumfeld nicht mehr an Privatmarktanlagen vorbeikommen, schreibt Michael Kunz von der ZKB. Dabei sei die Partners Group mit dem Fokus auf weltweite Anlagen im KMU-Bereich in einer durchaus guten Position, um von diesem wachsenden Kuchen einen Teil abschneiden zu können. Die Gruppe sei weiterhin eine verlässliche Wachstumsstory, was im Finanzsektor ansonsten kaum zu finden sei, ergänzt Kunz.

Der Vermögensverwalter habe eine starke Kundennachfrage sowie weiteres Wachstum bei den verwalteten Vermögen (AuM) vorgelegt und die Guidance sei auf das obere Ende der Bandbreite eingeengt worden, schreibt auch Vontobel-Analyst Andreas Venditti. Insgesamt setze sich das starke Wachstum fort und die Markterwartungen seien einmal mehr übertroffen worden. Bei Partners Group gebe es eine hohe Transparenz sowie ein attraktives Geschäftsmodell in einer wachsenden Branche. Zudem dürfte der Einfluss durch das Brexit-Votum begrenzt sein.

Andreas Venditti empfiehlt die Aktie nach wie vor zum "Kauf" und kündigte eine Erhöhung des bisherigen Kursziels von 441 CHF an. Bei der ZKB werden die Titel ebenfalls mit "Übergewichten" empfohlen. Solange das operative Geschäft die Markterwartungen übertrifft, werde auch der Aktienkurs den breiten Markt schlagen können, glaubt ZKB-Analyst Kunz. Das grösste Risiko sei, dass die Markterwartungen irgendwann ins Unrealistische überschiessen könnten.

Bei der UBS spricht man von einem soliden Zahlenausweis und einem leicht verbesserten Ausblick. Hier erwarten die Analysten mit einem Kursziel von 448 CHF und dem "Buy"-Rating weitere Kurssteigerungen. Etwas zurückhaltender zeigt sich Tim Dawson von Baader Helvea, der die Titel der Partners Group mit "Hold" und einem Kursziel von 376 CHF bewertet. Das Unternehmen habe zwar erneut gute Zahlen ausgewiesen, doch dürften diese bereits vollständig im Aktienkurs eingepreist sein, meint Dawson.

mk/cf

(AWP)