Marktforscher: Huawei wächst rasant im Smartphone-Geschäft

Der chinesische Huawei-Konzern wächst im Smartphone-Geschäft laut Marktforschern schnell auf Kosten der Platzhirsche Samsung und Apple . Im ersten Quartal habe Huawei 59,1 Millionen Computer-Telefone verkauft - gut 50 Prozent mehr als vor einem Jahr, teilte die Analysefirma IDC am Mittwoch mit. Das bringt Huawei auf einen Marktanteil von 19 Prozent.
01.05.2019 15:59

Der chinesische Hersteller ist auch einer der weltgrössten Ausrüster für Mobilfunk-Netze und steht in diesem Geschäft im Westen wegen Sicherheitsbedenken unter Druck. Wegen dieses Misstrauens kann der Konzern in den USA auch im Smartphone-Markt nicht Fuss fassen. Die Stärke in anderen Regionen - und im riesigen Heimatmarkt - sichert Huawei dennoch den klaren zweiten Platz beim Smartphone-Absatz.

Beim Marktführer Samsung sanken die Smartphone-Verkäufe nach IDC-Berechnungen im Jahresvergleich um acht Prozent auf knapp 72 Millionen Geräte. Damit läge Samsung noch bei einem Marktanteil von 23,1 Prozent.

Bei Apple brach der iPhone-Absatz nach Einschätzung von IDC im Jahresvergleich sogar um 30,2 Prozent auf 36,4 Millionen Geräte ein. Der Konzern nennt - so wie die anderen grossen Anbieter - keine Stückzahlen mehr. Apple teilte aber mit, dass der iPhone-Umsatz im vergangenen Quartal um 17,3 Prozent auf gut 31 Milliarden US-Dollar (27,7 Mrd Euro) sank. Das dürfte darauf hinweisen, dass ein höherer Durchschnittspreis der verkauften iPhones den Rückgang bei den Stückzahlen deutlich abfederte.

Auf Apple folgen in der IDC-Rangliste chinesische Anbieter: Xiaomi mit 25 Millionen abgesetzten Smartphones sowie die Marken Vivo und Oppo mit jeweils gut 23 Millionen.

Insgesamt schrumpften die Smartphone-Verkäufe im ersten Quartal laut IDC um 6,6 Prozent auf knapp 311 Millionen Geräte./so/DP/jha

(AWP)

Investment-Ideen von Julius Bär