Maschinenbauer Gea gewinnt an Fahrt dank Nahrungsmittel-Industrie

DÜSSELDORF (awp international) - Nach einem schwachen Jahresstart hat das Geschäft beim Maschinenbaukonzern Gea Group merklich angezogen. Besonders gut seien im zweiten Quartal Maschinen für die Nahrungsmittel-Industrie gelaufen, während das Umfeld bei Anlagen für die Milchproduktion weiterhin "herausfordernd" gewesen sei, erklärte der Konzern am Donnerstag in Düsseldorf.
28.07.2016 08:21

Der Umsatz im zweiten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein knappes Prozent auf 1,16 Milliarden Euro, nachdem Gea im Vorquartal noch einen Umsatzschwund hinnehmen musste. Der Überschuss lag bei 82,8 Millionen Euro nach einem Verlust im Vorjahreszeitraum; gegenüber dem Vorquartal lag das Konzernergebnis mehr als doppelt so hoch.

"Der starke Auftragseingang, verbunden mit einem sehr guten Auftragsbestand, bilden eine hervorragende Basis für die Umsetzung der von uns angestrebten Jahresziele, die wir hiermit bestätigen", erklärte Vorstandschef Jürg Oleas. Vorbörslich fiel die Aktie beim Broker Lang & Schwarz um 1 Prozent, nachdem sie allerdings am Vortag noch auf ein Rekordhoch bei 47,405 Euro gestiegen war. Die Lebensmittel-Branche und ihre Zulieferer zählen in unsicheren Zeiten zu den Lieblingen an der Börse./das/stb

(AWP)