Metro kommt bei Aufspaltung weiter voran

Der Handelskonzern Metro unternimmt einen weiteren Schritt Richtung Aufspaltung. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) habe den Börsenzulassungsprospekt für die Aktien der neuen Metro AG gebilligt, teilte der Konzern am Montag mit. Voraussichtlich bis Mitte Juli könnten diese dann an der Börse notiert werden.
26.06.2017 15:44

Der Handelskonzern will sich in zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen spalten. Das Lebensmittelgeschäft mit dem Grosshandel und der Supermarktkette Real soll weiterhin Metro heissen. Die Unterhaltungselektronik mit den Ketten Media Markt, Saturn und Redcoon wird dann unter den Namen Ceconomy eigene Wege gehen. Die Aktionäre des Handelskonzerns sollen für jeden ihrer Anteilsscheine sowohl eine Aktie der neuen Metro als auch eine Aktie von Ceconomy erhalten.

Gegen die Aufspaltung hatten einige Minderheitsaktionäre geklagt. Vergangene Woche hatte das Oberlandesgericht Düsseldorf eine Reihe dieser Klagen abgewiesen. Nun muss aber noch das zuständige Registriergericht entscheiden, ob die Aufspaltung ins Handelsregister eingetragen werden kann./she/jha/

(AWP)