Meyer Burger-Aktien legen dank neuer Aufträge aus Asien weiter zu

Die Aktien des Solarzulieferers Meyer Burger sind am Mittwoch mit einem deutlichen Kursaufschlag in den Handel gestartet und setzen die starke Performance der vergangenen Wochen fort. Meyer Burger hat in Asien weitere Aufträge für die Upgrade-Zelltechnologie MB PERC im Volumen von 80 Mio CHF dazugewonnen. Die Analysten der Bank Vontobel prüfen, ob und wie deutlich sie ihre Kurszielschätzung nun anheben werden.
31.05.2017 09:52

Bis um 09.45 Uhr klettern die Meyer-Burger-Aktien, von einem allerdings noch immer tiefen Niveau aus, um 4,9% auf 1,08 CHF in die Höhe. Die Papiere kletterten vergangene Woche über die Schwelle von 1 CHF und gelten seither per Definition nicht mehr als "Pennystock". Seit Jahresbeginn haben sie bereits um über 60% an Wert zugelegt.

Meyer Burger habe von bestehenden Kunden grosse Folgeaufträge erhalten, heisst es im Kommentar der Bank Vontobel. Damit belaufe sich das Volumen der im Jahr 2017 bislang gemeldeten Grossaufträge auf 164 Mio CHF, während die Analysten den gesamten Auftragseingang auf 271 Mio schätzen.

Die Schätzungen für das Gesamtjahr erachtet man bei Vontobel mit Blick auf die gute Auftragsentwicklung nun als zu konservativ. Die Bank hatte zuletzt mit einem Auftragseingang 2017 in Höhe von 480 Mio CHF gerechnet und kündigt nun an, sowohl ihre Schätzungen als auch das Kursziel (0,89 CHF/Aktie) auf eine Erhöhung hin zu überprüfen.

mk/ra

(AWP)