Meyer-Burger-Aktien nach Halbjahreszahlen unter Druck

Zürich (awp) - Die Aktien des Solarzulieferers Meyer Burger geben am Mittwochmorgen klar nach. Das Unternehmen hatte bereits Anfang Juli erste Eckdaten zum Semesterergebnis vorgelegt, das Überraschungspotential hielt sich deshalb in Grenzen. Immerhin lag das am Morgen publizierte Halbjahresergebnis mit Blick auf den Umsatz und den Auftragseingang noch eine Spur höher als ursprünglich gemeldet. Nach der starken Entwicklung der Aktie über die vergangenen Tage kommt es nun aber zu Gewinnmitnahmen, denn die insgeheim erhoffte positive Überraschung ist ausgeblieben.
17.08.2016 10:13

Bis um 10.10 Uhr fallen Meyer Burger bei hohen Volumen um 5,1% auf 4,46 CHF zurück. Der Gesamtmarkt (SPI) steht 0,48% tiefer.

Der Bestellungseingang sei solid gewesen und habe sich in den vergangenen Monaten gar noch verbessert, heisst es in einem Kommentar der Bank Vontobel. Das operative Ergebnis habe sich wie erwartet stabilisiert, und zudem sei der Abfluss von Barmitteln gestoppt worden. Um die Gesellschaft wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen, sei allerdings eine weitere Verbesserung des Bestellungseingangs nötig, zeigt sich die Bank dennoch kritisch. Und kurzfristig liege der Fokus auf der Frage, ob die Refinanzierung des 2017 fälligen Bonds gelinge.

Für die Zürcher Kantonalbank hat Meyer Burger mit dem EBITDA trotz Erreichens der Gewinnschwelle die Erwartungen verpasst. Die Kantonalbank war von einer weiteren sequentiellen Senkung des Personalaufwands ausgegangen und hatte deshalb den EBITDA mehr als doppelt so hoch veranschlagt, wie von Meyer Burger schliesslich ausgewiesen. Als positiv bewertet die Bank den freien Cashflow. Aber auch für die ZKB rückt nun die Frage der Refinanzierung ins Zentrum.

cf/ys

(AWP)