Meyer Burger-CEO: Haben genügend Cash für das operative Geschäft

Der Ende 2016 knapp am finanziellen Kollaps vorbeigeschlitterte Solarzulieferer Meyer Burger sieht nach der erfolgreichen Rekapitalisierung keine Notwendigkeit für einen finanziellen Partner. "Wir haben genügend Cash für unser operatives Geschäft", erklärte der neue CEO Hans Brändle im Interview mit der "Finanz und Wirtschaft".
05.03.2017 15:11

Meyer Burger müsse aber weiterhin hart an der Verbesserung der Profitabilität arbeiten. Ein entsprechendes Strukturprogramm, das die Margen verbessern werde, sei bereits am Laufen. "Wir wollen so schnell wie möglich wieder profitabel werden, und zwar auf Stufe Reingewinn", betont Brändle, der das Unternehmen seit Anfang 2017 leitet.

Aber es brauche auch zusätzliche Massnahmen. "Wir konzentrieren uns deshalb auch auf Produktebene. Wir überprüfen das Portfolio derzeit in Bezug auf Marktchancen, Unterscheidungsmerkmale und das Potenzial zur Verbesserung der Profitabilität", so der CEO wörtlich.

ra/

(AWP)