Michael Kors kauft Luxusschuhmarke Jimmy Choo

Der US-Modekonzern Michael Kors kauft die britische Edelschuhmarke Jimmy Choo. Jimmy Choo-Aktionäre erhielten 230 Pence je Aktie, wie das US-Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das bewertet Jimmy Choo mit 896 Millionen Pfund (1 Mrd Euro). Die Verwaltungsräte beider Seiten haben dem Kauf zugestimmt.
25.07.2017 09:27

Michael Kors ist vor allem für seine Handtaschen bekannt. Mit dem Kauf von Jimmy Choo sichert sich das Unternehmen den Zugriff auf eine Luxusschuhmarke, der Lady Diana und später die US-Serie "Sex and the City" zu Ruhm verholfen haben. Den Umsatz des Schuhlabels will Michael Kors eigenen Angaben nach auf eine Milliarde Dollar treiben. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 364 Millionen Pfund (474 Mio Dollar) und kam auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 59 Millionen Pfund.

Das Unternehmen ging durch die Hände mehrerer Finanzinvestoren, bevor 2011 die Milliardärsfamilie Reimann zuschlug. Deren Holding JAB kaufte Jimmy Choo für gut 500 Millionen Pfund und brachte drei Jahre später einen Minderheitsanteil an die Börse. JAB ist zudem Grossaktionär beim britischen Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser und hält die Mehrheit am Parfümkonzern Coty. Zuletzt investierte die Holding verstärkt ins Kaffeegeschäft./she/mne/stb

(AWP)