Micronas-Aktionäre genehmigen Fusionsvertrag mit TDK

Zürich (awp/sda) - Die Aktionäre des Chipherstellers Micronas haben an der heutigen ausserordentlichen Generalversammlung alle Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. Damit kann Micronas definitiv mit TDK Magnetic Field fusionieren.
20.10.2016 14:48

Weiter erteilte die Generalversammlung den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung Entlastung.

Mit beiden Entscheiden haben die Aktionäre auch den Weg für die Dekotierung der Micronas-Aktie frei gemacht. Die Schweizer Börsenbetreiberin SIX Exchange Regulation hat der Dekotierung unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Generalversammlung zum Fusionsvertrag genehmigt. Die Dekotierung wird voraussichtlich am 25. Oktober erfolgen.

Die Aktionäre von Micronas haben Anfang Jahr ein Übernahmeangebot im Umfang von rund 214 Millionen Franken vom japanischen Elektronikkonzern TDK akzeptiert. Von der Übernahme verspricht sich der Verwaltungsrat von Micronas strategische, operative und finanzielle Vorteile.

TDK ist im Vergleich zu Micronas ein Riese. Das 1935 gegründete Unternehmen beschäftigt 88'000 Mitarbeiter und erzielte im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von neun Milliarden Dollar. Micronas mit Holdingsitz in Zürich und operativem Hauptsitz in Freiburg im Breisgau setzte 2015 mit rund 900 Mitarbeitern 134,4 Mio CHF um.

(AWP)