Midea hält inzwischen über 70 Prozent an Kuka

AUGSBURG (awp international) - Der chinesische Investor Midea hält kurz vor Ablauf der regulären Annahmefrist gut 70 Prozent der Anteile am Augsburger Roboterhersteller Kuka . Bis zum 13. Juli seien Midea 22,6 Millionen Kuka-Aktien angeboten worden, teilte der Haushaltsgerätehersteller am Donnerstag mit. Dies entspreche einem Anteil von 56,79 Prozent am Aktienkapital. Zusammen mit den von Midea bereits erworbenen Kuka-Anteilen verfügt der Konzern nun insgesamt über 70,29 Prozent der Aktien. Die offizielle Frist für das Angebot läuft am 15. Juli um Mitternacht aus. Danach soll es eine zweiwöchige Nachfrist bis Anfang August geben. Midea bietet 115 Euro je Aktie.
14.07.2016 11:00

Die Übernahmepläne aus China sorgen seit Wochen für Diskussionen, insbesondere weil Kuka Zukunftstechnologien wie die "Industrie 4.0", worunter die komplette Digitalisierung der Produktion verstanden wird, mit vorantreibt. Kuka-Chef Till Reuter hatte in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview klar gemacht, dass es kein Zurück gibt./she/fbr

(AWP)