Migros-Pensionskasse erzielt 2016 eine Nettorendite von 5,3%

Die Migros-Pensionskasse hat im Jahr 2016 mit den Kapitalanlagen eine Nettorendite von 5,3% erzielt. Das Geschäftsjahr schloss die Kasse aber mit einem Aufwandüberschuss von 1,26 Mrd CHF ab. Darin enthalten ist ein Sondereffekt von 1,94 Mrd, der sich aus der Senkung des technischen Zinssatzes um einen halben Prozentpunkt auf 2,0% ergab, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.
02.03.2017 12:33

Aus diesem Grund reduzierte sich auch der Deckungsgrad der Kasse um ganze 9 Prozentpunkte auf 111,5%. Ohne Sondereffekt ergäbe sich ein Deckungsgrad von 124,0%. Die Kapitalanlagen der Migros-Pensionskasse belaufen sich per Ende 2016 auf 22,2 Mrd CHF nach 21,1 Mrd im Jahr davor.

Der Versichertenbestand der nach dem Leistungsprimat aufgebauten Pensionskasse betrug Ende 2016 80'900 Personen, davon waren 28'500 Rentner.

ra/mk

(AWP)