Migros-Tochter LeShop kann Umsatz im ersten Halbjahr 2017 leicht steigern

LeShop, der Online-Bestelldienst der Migros, hat im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 94 Mio CHF erzielt. Das entspricht einem leichten Plus von 0,5% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
03.07.2017 06:45

Trotz rückläufigen Umsätzen im Gesamtmarkt habe LeShop von Januar bis Juni erneut mehr Waren verkauft, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung vom Montag.

Dabei habe der Anteil an Mobil-Bestellungen weiter zugenommen. Mit 43% erfolge bereits fast die Hälfte aller Bestellungen per Smartphone oder Tablet. Mit dem neuen mobilen Webshop per Ende Juni werde diese Zahl bis Ende Jahr auf 50% steigen.

Nicht zuletzt dank einem präziseren und erweiterten Service hätte der Online-Supermarkt am Wachstum festgehalten werden, schreibt LeShop. So sei unter anderem das Abholkonzept PickMup von 17 auf heute knapp 100 Abholstandorte in der ganzen Schweiz ausgebaut worden.

Des Weiteren habe LeShop als erster Online-Händler die Frühmorgenlieferung ab 6.30 Uhr eingeführt. Von diesem Angebot würden bereits 156'000 Haushalte Gebrauch machen. Auch die sogenannte "In-car-Delivery", bei dem die Einkäufe direkt in den Kofferraum von parkierten Autos geliefert werden, gehören neu zum Angebot.

FÜHRUNGSWECHSEL PER AUGUST

Die Migros-Tochter erhält ab Anfang August einen neuen Chef. Das teilte das Unternehmen bereits Mitte Mai mit. Das Amt wird neu vom 53-jährigen Urs Schumacher bekleidet. Er folgt auf den 48-jährigen Dominique Locher, welcher bereits Anfang Januar seinen Rücktritt eingereicht hat, um sich eine neue berufliche Herausforderung zu suchen.

Schumacher führt aktuell die Bereiche Verkauf, Beschaffung und Kommunikation in der Migros-Genossenschaft Neuenburg-Freiburg. Locher arbeitete 17 Jahre lang für die Online-Lebensmittelanbieterin, vier Jahre davon als Chef.

ra/

(AWP)