Milliardenbestellung: Emirates kauft bei Boeing 40 Dreamliner

(Ausführliche Fassung) - Die Fluggesellschaft Emirates will beim US-Anbieter Boeing 40 Dreamliner im Wert von mehr als 15 Milliarden Dollar (rund 13 Mrd Euro) kaufen. Die Auslieferung der Langstreckenflugzeuge mit der Kennung 787-10 solle 2022 beginnen, verkündete Airline-Chef Scheich Ahmed bin Said Al Maktum am Sonntag nach der Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung bei der Dubai Airshow in der Golfmetropole. Die Bestellung solle zur Verjüngung der Flotte der Langstrecken-Airline beitragen. In der Branche sind hohe Rabatte auf den Listenpreis üblich.
12.11.2017 17:55

Bei der Veranstaltung teilte das Verteidigungsministerium der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zudem mit, umgerechnet knapp 1,4 Milliarden Euro an den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin für 80 F-16-Kampfjets zu zahlen.

Boeing steht mit seinem Dreamliner in direkter Konkurrenz zum weltgrössten Passagierjet A380 von Airbus . Derzeit setzen Airlines bei ihren Langstreckenflotten meist auf normalgrosse Grossraumjets wie den Airbus A350 oder eben Boeings 787, die sich auf einer Vielzahl von Routen rentabel einsetzen lassen. Die A380 lohnt sich mit ihren typischerweise 544 Sitzplätzen nur auf Verbindungen zwischen grossen Metropolen./scb/DP/he

(AWP)