Milliardenübernahme von US-Krankenversicherern geplatzt

Die Milliarden-Übernahme des Krankenversicherers Cigna durch den grösseren Rivalen Anthem ist gescheitert. Cigna teilte am Dienstag mit, von dem 48 Milliarden US-Dollar schweren Deal zurückzutreten und forderte vom Geschäftspartner Ausfallgebühren und Entschädigungen in Höhe von fast 15 Milliarden Dollar.
14.02.2017 21:53

Die Zeichen stehen aber auf Konflikt: Anthem teilte daraufhin mit, dass Cigna gar nicht das Recht habe, die Transaktion abzublasen. In der vergangenen Woche hatte ein US-Gericht die Mitte 2015 eingefädelte Übernahme im Zuge einer Klage des Justizministeriums wegen kartellrechtlicher Bedenken verboten.

Im Januar war mit den gleichen Argumenten bereits der Zusammenschluss der Krankenversicherer Aetna und Humana von einem US-Gericht untersagt worden. Die Unternehmen begruben ihre Fusionspläne am Dienstag ebenfalls offiziell. Aetna hatte im Juli 2015 angekündigt, den Konkurrenten für rund 34 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen./hbr/he

(AWP)