Mitarbeiterbeteiligung schmälert Jahresgewinn von Delta

Die US-Fluggesellschaft Delta hat 2016 trotz billigen Kerosins etwas weniger Gewinn eingeflogen als ein Jahr zuvor. Da die Piloten aufgrund einer neuen Vereinbarung am Unternehmenserfolg beteiligt werden, ging der Überschuss im Jahresvergleich um drei Prozent auf 4,4 Milliarden US-Dollar zurück, wie Delta am Donnerstag in Atlanta mitteilte. Weil die Mitarbeiterbeteiligung erst zum Jahresende verbucht wurde, sackte der Gewinn im vierten Quartal sogar um 37 Prozent ab.
12.01.2017 14:09

Analysten hatten ein Ergebnis in dieser Grössenordnung allerdings erwartet. Für Treibstoff musste Delta im abgelaufenen Jahr mit 5,1 Milliarden Dollar gut ein Fünftel weniger ausgeben als ein Jahr zuvor. Den Fluggästen kam dies in Form geringerer Ticketpreise zugute, so dass der Umsatz trotz eines vergrösserten Flugangebots um drei Prozent auf 39,6 Milliarden Dollar sank.

In den kommenden Monaten rechnet Unternehmenschef Ed Bastian mit weiterem Druck auf die Gewinne. Die Ticketpreise dürften zwar steigen, schätzt er. Den Preisanstieg beim Treibstoff dürften sie aber nicht ausgleichen. Die Gewinnspannen dürften daher erst in der zweiten Jahreshälfte wieder grösser werden./stw/gl/stb

(AWP)